TAAKE zählen zu den wenigen Bands, die noch immer mit Inbrunst die Mittneunziger Schule des norwegischen Black Metal verkörpern und im Lauf ihrer Bandhistorie keinerlei stilistische Kompromisse und irgendwelche Kursänderungen zu verzeichnen hatten. Direkt, eisklirrend und hysterisch genau ins Gesicht – also so, wie Schwarzmetall aus dem hohen Norden sein muss.

 

 

 

 

Und gleich nochmal Black Metal aus Norwegen – und zwar ebenfalls rabiat und herrlich roh in Szene gesetzt. Der Fünfer aus Oslo hat sich als brachiale Liveband einen guten Namen in der Szene gemacht und besteht aus Mitgliedern von Magister Templi und Sarkom.

 

 

 

 

 

 

Tief, tiefer, DROWNED. Die Berliner Death-Metal-Institution wühlt in der Gruft und fördert massives Gestein zutage. Dabei setzt das Trio sowohl auf brachialen Death Metal mit amerikanischen Einflüssen als auch auf ultra-doomige Passagen. Die ideale Band fürs Party.San!

 

 

 

 

 

 

 

Selten war eine deutsche Death Metal-Band auf solch einem allumfassenden Siegeszug! Mit „Gateway To The Antisphere“ haben SULPHUR AEON eines der stärksten Death-Metal-Alben der vergangenen Jahre – und zwar in internationalem Maßstab – erschaffen, und jetzt entern die dunklen Herren aus dem Ruhrpott erstmals unsere Hauptbühne, nachdem sie vor 2 Jahren unsere Zeltbühne komplett auseinandergenommen hatten. Der Siegeszug wird also fortgesetzt…