Aus Sankt Petersburg stammt die Formation EINFALL, mit der uns hier Ihr Debüt-Album 'The art to enslave' auf dem Schreibtisch liegt. Optisch macht das Digipack mit Booklet erstmal was her, das Artwork finde ich sehr gelungen und macht neugierig, auf das, was wohl musikalisch dahinterliegt. Schnörkelloser Black-Dark-Metal, leider zu Einfall s-los muss ich gestehen. Selbst nach 3 Durchläufen der CD, bleibt kein Song im Gehörgang hängen. Zu sehr ähneln sich die Kompositionen von ihrem Aufbau her, so dass wenig Spiel bleibt, um wirkliche aufpushenden Elemente zu integrieren. Andererseits könnte man sagen, hey das ist roher Blackmetal, das muss so klingen, aber selbst dieses Argument kann ich zerschmettern. Mit rauhem Black hat die Produktion auch nichts zu tun, es ist ein Zwischending zwischen einer Hochglanzproduktion und einer fiesen Aufmachung, wie man es sonst in diesen Gefilden gewohnt ist. Positiv will ich aber trotzdem bemerken, das aus Instrumentalischer Sicht diese beherrscht werden. Ist ja nicht so als ob 4 blutige Änfänger am Werk wären. Aber nichtsdestotrotz sollte hier wirklich am Songwriting gearbeitet werden, dann kommen beim nächsten Mal bessere Granaten raus. Schade, das somit das Coverartwork, sagen wir mal, verblasen wurde.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.50 (2 Votes)