In den Neunziger ging es mit den 'Südschweden' aus Dänemark eigentlich steil bergauf. Das damalige dritte Album "Spit or Swallow" machte die Jungs zu einem Geheimtipp der Szene, doch der grosse Sprung blieb ihnen irgendwie verwehrt. Mag vielleicht daran liegen, daß die Combo seit jeher Probleme mit einem festen Lineup hatten und es eigentlich so schier unmöglich macht, den Metalolymp mühelos nach oben zu kraxeln. Oder vielleicht auch daran, das die Labelinteressen nicht nach Wunsch der Band umgesetzt wurden, um den Bakanntheitsgrad zu steigern.

'Reality Check' ist das vorletzte Album der Dänen und steht in punkto Groove, Spielwitz und derbem "Gebolze" überhaupt nicht im Schatten anderer skandinavischer Hassbolzen. Diese Scheibe hat eigentlich alles, was das harte Metalherz begehrt: vom Voll-auf-die-Fresse thrashiger opener 'Warmonger' über leicht doomig angehauchte, Slow-Motion Monster wie 'The Lions Are Hungry' bis hin zu mächtigen Double-Bass Wand dominierten Metzel 'Fear of God' scheppert dieses Teil recht heftig aber immer schön abwechslungsreich durch die heimischen Wände. Riskiert ruhig mal ein Ohr rein. Auch Konkhra werden Metal nicht neudefinieren können, trotzdem sind sie eine zu unrecht unterbewertete oder auch zu unbekannte Band, der mehr Beachtung geschekt werden sollte.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.50 (1 Vote)